07 – Digitalisierung & ERP – Software- Einführung im Mittelstand

 

071 – „Digitalisierung richtig verstehen und optimal nutzen“

Seminar / Workshopziel:

Nach der Globalisierung nun die Digitalisierung?
Begriffsentmystifizierung – Standortbestimmung – Perspektiven

Themen & Inhalte:

 

Tag 1: Digitalisierung in der Mikroökonomischen Betrachtung (BWL):
Wie wirkt sich die Digitalisierung auf mein Unternehmen, meine Kunden und Lieferanten aus?

  • Was genau ist Digitalisierung? Begriffliche Einordnung und Abgrenzung.
  • Was bedeutet Digitalisierung für Unternehmen?
  • Unterschied analoge Prozesse, automatisierte Prozesse, digitalisierter Prozess
  • Ist Digital = besser? Was sind die Stärken der Digitalisierung und wo liegen Ihre Grenzen?
  • Was sind ERP, CRM, WMS, DMS, etc. Systeme? Was kann ich womit konkret erreichen?
  • Warum wird ein Digitalisierungsprozess immer auch von einem Changeprozess begleitet? Begriffliche Einordnung und Abgrenzung.
  • Rechtliche Implikationen: Von der eigenen Firmenwebseite bis zu den Kundendaten – BDSG Fallstricke und Anforderungen
 
 

Tag 2: Digitalisierung in der Makroökonomischen Betrachtung (VWL):
Wie wirkt sich die Digitalisierung auf meinen Markt und Branche aus?

  • Was bedeutet Digitalisierung für Märkte?
  • Unterschied zwischen dem Industriezeitalter und dem Informationszeitalter
  • Gibt es einen Zusammenhang von Globalisierung und Digitalisierung?
  • Was ist eine Plattform und wie positioniere ich mich zu oder auf ihr?
  • Wie verändert KI eine Branche? Case Study Customer Service Industrie
  • Was ist die “Crowd”? Wie gehe ich mit ihr um und welchen Nutzen kann ich aus ihr ziehen?
  • Was hat eine Blockchain mit der Crowd zu tun?

Zielgruppen:
  • Vorstand / Geschäftsführung im Mittelstand
  • Alle Mitarbeiter mit Leitungsfunktion
  • Kaufmännische Assistenten


072 – Erfolgreiche Softwareeinführung: von der Bedarfsermittlung über Produkt- und Partnerauswahl, bis zum erfolgreichen „go-live“

Seminar / Workshopziel:

Praxiserprobte Unterstützung für Unternehmen, vor der Einführung oder dem Wechsel von ERP – Systemen, wie bspw. SAP / Dynamics NAV / Sage und Branchensoftwarelösungen.

Ohne Case Study / 3 Tage. Mit “Case Study” / ca. 5 Tage

Themen & Inhalte:

Block 1: Bedarfsermittlung

  • Das digitale Unternehmen: was ist das? Begriffsklärungen
  • Aktuelle Entwicklungen und Erläuterungen: wohin geht die Reise? Ein Ausblick in die digital vernetzte Arbeitswelt von morgen und übermorgen.
  • Das Reifegradmodel zur Bestimmung der Digitalisierung im Unternehmen
  • Wann und wo lohnt sich der Invest in mehr Digitalisierung? Ein Ranking auf Basis von ROI und anderen Messgrößen
  • Das Resultat: der Digitalisierungsbedarf Ihres Unternehmen

 Block 2: Budgetierung eines Softwareprojektes

  • Welche Budgetierungsregeln gilt es bei einem Softwareprojekt zu beachten? Geht es nur um Geld?
  • Welche Bedeutung hat das Changemanagement bei der Softwareauswahl? Die „Matrix of Change“ und andere Instrumente.
  • Das Team. Wer ist unternehmensintern am Softwareprojekt beteiligt? Verfügbarkeiten planen. Zukünftige Ereignisse berücksichtigen.

 Block 3: Die Produkt- und Partnerauswahl

  • Die Checkliste (= das Pflichtenheft): wonach wird gesucht? Die Kriterien für den „best fit“ inklusive Scoring Modell
  • Wer liefert was? Wie orientieren Sie sich, am Markt der Softwaredienstleister?
  • Was sind Cloud Lösungen und was gilt es zu beachten? Die Pro und Contras bei „Daten im Hause (inhouse)“ und „Daten außer Hause (extern/hosted/cloud)“ Lösungen.
  • Die Präsentation einer Softwarelösung: Was sollten Sie von einer „Demo Umgebung“ erwarten? Was ist „Show“ und was ist „Substanz“?
  • Welche Kosten sollten Sie immer ganz konkret erfragen? Einmalkosten, laufende Kosten, zukünftige Kosten.
  • Wie viel „Bauchgefühl“ darf Ihre Entscheidung beeinflussen?

 Block 4: Die Realisierung. Praktische Anleitung zum erfolgreichen „go-live“

  • Der Auftrag: reicht die Unterschrift unter dem Angebot? Wie sichere ich mich ab? Wie sieht eine faire Vereinbarung mit einem IT Dienstleister aus?
  • Der Zeitplan und seine MileStones
  • Welche Projektmanagement Methoden gibt es und wie wird Ihr Unternehmen darin eingebunden?
  • Muss ich eigene Ressourcen bereithalten?
  • Was kann ich als Unternehmer und/oder Führungskraft tun, um den Mitarbeitern die Angst vor „dem Neuen“ zu nehmen? Motivationsideen und Anreize im Rahmen des Change Managements.
  • Welche vorbereitenden Maßnahmen sollten Sie treffen, wenn der „go-live“ Termin in greifbare Nähe rückt?
  • Besonderheiten des „go-live“ Termins. Eine eigene Checkliste.
  • Die Woche nach dem „go-live“: die Mängelliste.
  • Der Projektabschluss: „lessons learned“ und Honorierung der internen Projektbeteiligten

Zielgruppen:

  • Vorstand / Geschäftsführung im Mittelstand
  • IT Verantwortliche
  • Prozessbeteiligte bei Umstellung oder Einführung komplexer Software

 

…” nur 6 Monate nach Ihrem Verkaufstraining hat mein Team unseren Bauträger restlos leerverkauft. Ihr “Key Wort – Verkauf” funktioniert Super! Man muss sich daran halten und ab gehts zum Notar…
…wir sehen uns bei Ihrem nächsten Seminar in Stauffenberg wieder.”

Roland M.- Verkaufsleiter Neubau Immobilien

„Wir bedanken uns für Ihr mitreißendes Seminar. Unsere Kollegen im Verkaufsinnendienst, der Außendienst aber auch der Einkauf konnte von Ihren Praxiserkenntnissen nur dazu lernen…“

Harald D. – Geschäftsführer Bürobedarf / Papeterie Fachhandel

Ihr Mehrwert durch Kompetenz

und Innovation